Ein neues Gebäude zum Generationenwechsel

zurück zu Objekt des Monats

Bei der Telma AG in Seftigen wird auch zukünftig Elektronik für die Industrie hergestellt – im modernen Gebäude mit Fassade und Vordach der Montana Bausysteme AG.

Die Geschichte des Industrie-Elektronikherstellers Telma AG begann vor 46 Jahren mit der Produktion einer elektronischen Steuerung für gewerbliche Abwaschmaschinen. Heute beschäftigt die Firma 35 Mitarbeitende, die auch im neuen, 2020 fertiggestellten Gebäude Elektronik für Industriekunden realisieren. Der Umbau geht mit einem Generationenwechsel einher: Der bisherige Geschäftsleiter und Miteigentümer Mario Bolla übergibt die operative Leitung des Familienbetriebes an Sohn Adrian Bolla.

Bei der Planung und der Realisierung des Baus wurden ökonomische und ökologische Aspekte berücksichtigt, zum Beispiel die Wärmerückgewinnung und die Vorbereitung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach. Das Gebäude der Telma AG befindet sich direkt neben der Dreifachturnhalle und dem Sportplatz. Mit gegenseitigen Nutzungsrechten ist die Benutzung der Parkplätze durch die Telma AG und die Besucherinnen und Besucher der Sportanlagen optimal gelöst.

Die Fassade des neuen Gebäudes besteht aus 1000 Quadratmeter MONTANATHERM® MTW V 140/1000 in RAL 9006, 9007 und 5010 (Prisma), das Vordach aus 90 Quadratmeter SWISS PANEL® SP 44/1000 in RAL 9007 mit Vlies.

Baumanagement: Sobatec GmbH, Uetendorf
Fassadenbau: SMC Swiss Metall Concept AG, Steffisburg

Zum Referenzobjekt